Die Curly Girl Methode funktioniert nicht: 14 Fehler und wie du sie behebst

Mit meinen Tipps gelingt dir die Lockenpflege

Wenn du der Meinung bist, die Curly Girl Methode funktioniert nicht bei dir, solltest du jetzt unbedingt weiterlesen. Denn ich zeige dir die 14 Fehler, die insbesondere Anfänger zu Beginn ihrer Lockenreise machen und verrate dir, wie du diese Fehler vermeiden kannst.

Curly Girl Methode funktioniert nicht? 14 Fehler, die du vermeiden kannst

Du beschäftigst dich mit der gesunden Pflege deiner Locken? Vermeide mit meinen Tipps die nachfolgenden Fehler, so dass deine Locken schon ganz bald zu neuem Leben erwachen.

Fehler #1: Du verwendest die die falschen Produkte

Nach der Curly Girl Methode solltest du unbedingt wasserunlösliche Silikone, Sulfate und schlechte Alkohole vermeiden. Denn diese trocknen lockige Haare, die ohnehin schon trockener sind als glatte Haare, extra aus bzw. bilden eine Schicht um das Haar, so dass keine Feuchtigkeit mehr ins Innere der Haare gelangen kann.

Fehler #2: Du machst keine Kopfhaut-Massage

Viele Curlys reinigen ihre Locken ausschließlich mit einem Conditioner – dem so genannten Co-Wash. Ein großer Fehler: Viele Einsteiger vergessen die Kopfhaut-Massage. Doch weshalb ist sie überhaupt so wichtig? In Shampoos sind reinigende Inhaltsstoffe enthalten, die deine Kopfhaut gründlich von Schmutz befreien. Verwendest du ausschließlich Conditioner, musst du deine Kopfhaut manuell reinigen, denn die reinigenden INCIs fehlen schlichtweg. Ich empfehle dir, deine Kopfhaut ungefähr 5 Minuten zu massieren, so dass Schmutz und Dreck von zum Beispiel Produktrückständen gelöst werden. Ein guter Nebeneffekt ist übrigens, dass deine Kopfhaut dadurch gut durchblutet wird und dein Haarwachstum anregt.

Fehler #3: Deine Kopfhaut-Massage ist zu kräftig

Auch bei der Kopfhaut-Massage kannst du einen weiteren Fehler begehen. Du kannst deine Kopfhaut zu kräftig massieren. Schrubbst du sie zu doll, kann es negative Folgen haben: Du kannst deine Kopfhaut dabei verletzen. Auch die Talgproduktion kann zu stark angeregt werden und deine Poren verstopfen. Folgen können von der Reizung der Kopfhaut bis hin zu Haarausfall reichen.

Mein Tipp: Verwende eine Silikon-Massagebürste. Damit vermeidest du zu starkes Massieren und reinigst deine Kopfhaut auf schonende Weise.

Fehler #4: Du verlässt dich auf Produktempfehlungen anderer

Einer der häufigsten Fehler ist, dass sich Lockenköpfe auf Produktempfehlungen verlassen. Mal angenommen, dass es alles „safe“ Produkte sind, kann es trotzdem sein, dass die Curly Girl Methode nicht funktioniert. Weshalb das? Ganz einfach: Auch lockige Haare können unterschiedliche Anforderungen haben. Die Porosität und auch die Haardicke sind entscheidend für die Beurteilung, welche Haarpflege du benötigst. Was für meine Haare gut ist, muss nicht zwangsläufig für deine Locken gut sein.

Mein Tipp: Analysiere deine Haare genau, damit du weißt, welche Inhaltsstoffe gut für sie sind. Ich habe dir zudem einen Haarpflege-Guide entwickelt, bei dem du mit der Beantwortung einiger Fragen meine Einschätzung zu deiner Haarstruktur erfährst – und Produktempfehlungen bekommst, die einzig auf dich zugeschnitten sind.

Fehler #5: Du trocknest deine Haare mit einem herkömmlichen Handtuch

Beim trocken Rubbeln deiner Locken mit einem Frottee Handtuch kann die Schuppenschicht deiner Haare zusätzlich aufrauen und damit geschädigt werden. Auch durch diese manuelle Einwirkung kannst du den Einsdruck haben, die Curly Girl Methode funktioniert nicht.

Mein Locken-Tipp: Verwende ein Mikrofaser-Handtuch und drücke damit das Wasser vorsichtig aus deinen Haaren aus. Damit trocknest du deine Haare schonend. Nichts einfacher als das, oder?

Fehler #6: Du arbeitest deine Haarstyling-Produkte in den Haaransatz ein

Auch dieser Fehler ist insbesondere zu Beginn sehr schnell gemacht. Arbeitest du deine Haarstyling-Produkte direkt in den Haaransatz ein, kann hier schnell ein Build-Up entstehen, also Produktablagerungen, die deine Haare fettig aussehen lassen. Ich empfehle dir daher, die Stylingprodukte nicht direkt in den Ansatz einzuarbeiten, sondern etwas Abstand zu lassen. Durch das Styling und Frisieren wird ausreichend Produkt auch in den Ansatz gelangen.

Fehler #7: Föhnen auf heißer Stufe

Auch wenn optimal wäre, die Haare überhaupt nicht zu föhnen, ist dies nicht immer möglich. Der häufigste Föhn-Fehler ist die Heiß-Stufe zu verwenden. Die heiße Luft kann auf Dauer deine Haarstruktur schädigen. Wie kannst du dies vermeiden? Föhne deine Locken auf der kältesten Stufe!

Fehler #8: Föhnen auf der höchsten Gebläse-Stufe

Auch dieser Fehler ist während des Föhnens sehr weit verbreitet. Viele Anfänger föhnen ihre Locken auf der höchsten Gebläsestufe. Dieser Fehler sorgt zwar dafür, dass die Haare schnell trocknen, allerdings fliegen sie schnell auseinander, so dass sich die Locken nicht bündeln können.

Auch dies kannst du ganz leicht ändern: Föhne deine Haare auf der geringsten Gebläsestufe, so dass die Bündelung erhalten bleibt. Ein echter Game Changer!

Curly Girl Methode funktioniert nicht

Fehler #9: Du föhnst deine Haare mit einer Aufsatz-Luftdüse

Auch die Nutzung einer Aufsatz-Luftdüse kann beim Föhnen deiner Locken ein großer Fehler sein. Denn dadurch kommt der Luftstrom so stark an die Locken, dass auch hier die Bündelung zwangsläufig nicht mehr erhalten bleiben kann. Wie kannst du dies umgehen? Nutze einen Föhn mit Diffusor. Hier findest du übrigens meine Bestenliste Föhn für Locken.

Fehler #10: Du greifst dir während des Trocknens in die Haare

Auch das Greifen in die Haare während des Trocknens ist ein Fehler und kann dazu führen, dass du denkst, die Curly Girl Methode funktioniert nicht. Greifst du dir während des Trocknens immer wieder in die Haare, können deine Locken Bündelungen auseinander fallen. Dadurch kann Frizz entstehen. Übe dich also in Geduld und berühre deine Locken während des Trocknens nicht.

Fehler #11: Auskneten des Gel Casts bei nicht vollständig getrockneten Haaren

Stylst du deine Haare mit einem Haargel, kann während des Trocknens ein so genannter Gel Cast entstehen. Diesen kannst du anschließend auskneten. Ein großer Fehler ist, wenn du den Gel Cast ausknetest, bevor deine Locken vollständig getrocknet sind, denn auch hierdurch kann es vermehrt zu Frizz kommen.

Mein Tipp: Geduld ist hier gefragt ganz nach dem Motto

Don’t Touch my Curls – Fass meine Locken nicht an!

Fehler #12: Haarpflege-Produkte in das trockene Haar einarbeiten

Ein Ziel der Curly Girl Methode ist es, deine Locken mit Feuchtigkeit zu versorgen. Du verwendest Haarpflege-Produkte, um sie in deinem Haar zu halten. Arbeitest du Haarpflege-Produkte in deine trockene Haare ein, gelangt nur ein Bruchteil der Feuchtigkeit in deine Haare, denn am meisten Feuchtigkeit enthält Wasser.

So kannst du dem entgegenwirken: Am meisten Feuchtigkeit beförderst du in deine Haare, wenn du sie vorher nass machst. Denn das Wasser dringt in das Innere deiner Haare ein und wird mit Hilfe der Haarpflege-Produkte in deinen Haaren gehalten.

Fehler #13: Mit den Händen die Haare aufschütteln

Wenn du diesen Lockenpflege Fehler vermeidest, können deine Locken traumhaft schön werden: Schüttelst du die Haare ständig mit den Händen auf, kann schnell Frizz entstehen. Mein persönlicher Game Changer war die Anschaffung eines Locken-Picks, mit dem ich den Haaransatz beleben kann, ohne dass dabei Frizz entsteht.

Fehler #14: Locken im trockenen Zustand bürsten

Dieser Fehler hat mich selbst schockiert! Wusstest du, dass ein Fehler ist, seine Locken im trockenen Zustand zu bürsten oder kämmen? Der Grund ist eigentlich ziemlich einleuchtend: Dadurch zerstörst du die Bündelung und deine Haare fliegen einfach umher. Du kannst diesen Fehler vermeiden, indem du deine Haare lediglich im nassen oder feuchten Zustand entwirrst!

Curly Girl Methode Fehler im Video

Ich habe dir zu den häufigsten Fehlern meine Tipps im Video festgehalten.

Curly Girl Methode funktioniert nicht? Die typischen Fehler!

Video abspielen

Über die Autorin
Laura

Ich bin seit klein auf ein Curly Girl. Doch erst als ich die Curly Girl Methode für mich entdeckt habe, habe ich meine Locken verstehen gelernt. All das gebe ich dir sehr gerne weiter - damit auch du deine Locken lieben lernst. Mehr zum Thema Locken habe ich hier für dich 👉 Instagram, Pinterest, Facebook, ganz neu auf YouTube und 💌 bequem per Email!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.