Butylphenyl Methylpropional

« Zurück zur Übersicht

Der Inhaltsstoff Butylphenyl Methylpropional – besser bekannt als Lilal – ist ein Synthetischer Duftstoff, der bis heute gerne in Kosmetika und Haarpflgeprodukten verwendet wurde. Damit ist nun Schluss, denn was schon länger vermutet wurde, ist nun per Gesetz beschlossen worden. Lilial darf als Inhaltsstoff (INCI) nicht länger verwendet werden, da es möglicherweise das Erbgut schädigen kann – bei Kontakt mit der Haut kann aber auch eine allergische Reaktion mit teilweise Entzündungen entstehen.

Butylphenyl Methylpropional Verbot

Die Folge: Butylphenyl Methylpropional (Lilal) wird in der Verordnung (EU) 2021/1902 im Amtsblatt der Europäischen Union vom 29. Oktober 2021 „als karzinogen, mutagen oder reproduktionstoxisch“ verboten. Es kann damit die Fruchtbarkeit beeinträchtigen oder aber auch möglicherweise das Kind im Mutterleib schädigen.“  Das Verbot gilt ab dem 1. März 2022 in kosmetischen Mitteln. Genauer bedeutet das, dass kosmetische Mittel, die Lilial enthalten ab dem 1. März 2022 nicht mehr auf dem Unionsmarkt angeboten werden dürfen. 

Hier findest du die passende Haarpflege für dich:

Synonyme:
Lilal
« Zurück zur Übersicht

Profilbild
Über die Autorin
Laura

Ich bin seit klein auf ein Curly Girl. Doch erst als ich die Curly Girl Methode für mich entdeckt habe, habe ich meine Locken verstehen gelernt. All das gebe ich dir sehr gerne weiter - damit auch du deine Locken lieben lernst.Mehr zum Thema Locken habe ich hier für dich 👉 Instagram, Pinterest, Facebook, ganz neu auf YouTube und 💌 bequem per Email!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?