Haarausfall

Ursachen und wie du ihn stoppen kannst!

Haarausfall ist für Frauen und auch den Mann ein sehr sensibles Thema. Ich bekomme einige Anfragen zum Thema und fasse in diesem Beitrag die gängigsten Ursachen für Haarausfall zusammen und zeige dir, wie du ihn stoppen kannst. Ich gehe in diesem Beitrag auf „normalen“ Haarausfall ein, der nicht erblich bedingt ist.

Nicht immer ist der Verlust der Haare normal und so solltest du dich als erstes auf die Ursachenforschung begeben, weshalb deine Haare ausfallen und welche Art bei dir zutrifft. Bist du dir unsicher, suche unbedingt einen Arzt auf und lass dich beraten.

Was ist Haarausfall?

Haare fallen im normalen Wachstumsprozess immer wieder aus und wachsen von neuem nach, doch wenn du merkst, dass mehr Haare ausfallen als nachwachsen, scheint Haarausfall vorzuliegen. Man spricht von Haarausfall, wenn du über mehrere Wichen hinweg mehr als ca. 100 Haare am Tag verlierst. Dann ist der Wachstumszyklus deiner Haare gestört.

Es gibt verschiedene Formen des Haarausfalls:

  • Erblich bedingter Haarausfall (Androgenetische Alopezie)
  • Kreisrunder Haarausfall (Alopecia Areata)
  • Diffuser Haarausfall (Alopecia Diffusa)
Haarausfall
Vergleich: So kann Haarausfall aussehen

Haarausfall: Ursachen für Haarverlust

Es gibt ganz unterschiedliche Ursachen für vorübergehenden Haarausfall, die ich dir hier zeige:

  • Streß kann sich auch auf deine Haare auswirken und es kann bei starken Streß-Situationen auch zum Haarverlust kommen. Dabei schüttet dein Körper mehr des Hormons Cortisol aus, was den Wachstumszyklus deiner Haare unterbrechen kann – die Folge kann Haarausfall sein.
  • Falsche Ernährung ist möglicherweise auch ein Grund dafür, dass du Haare verlierst. Du kannst die besten Haarpflegeprodukte überhaupt haben, doch wenn du deinem Körper schlechtes Essen zukommen lässt, können auch deine Haare darunter leiden. Schlechte Fette, zu fleischlastiges Essen und fehlende Vitamine sind oftmals Ursachen für weniger nachwachsende Haare.
  • Eine nicht entdeckte Krankheit ist oftmals auch der Auslöser. Sofern du den Eindruck hast, dass der Ausfall deiner Haare unnormal ist, solltest du einmal zum Arzt gehen und dich untersuchen lassen. Durch einen Bluttest kannst du eine unentdeckte Krankheit oder aber auch eine Mangelerscheinung an Vitaminen und Nährstoffen aufdecken.
  • Ein hormoneller Umschwung wie z.B. bei einer Schwangerschaft, während der Stillzeit oder in den Wechseljahren können auch deine Haare zum ausfallen bringen. Leidest du, solltest du unbedingt deinen behandelnden Arzt ansprechen.
  • Starke Medikamente können auch den Ausfall deiner Haare auslösen. Auch hierbei solltest du unbedingt Rücksprache mit deinem Arzt halten.
  • Deine Kopfhaut ist aus dem Gleichgewicht geraten. Dies kann sich nicht nur in Schuppen und Juckreiz äußern, sondern als Folge auch Haarausfall begünstigen.
  • Häufiges Haare-Färben ist auch eine mögliche Ursache, dass du den Eindruck von Haarausfall hast. Tatsächlich kann deine Haarstruktur davon allerdings so geschädigt sein, dass die Haare abbrechen.
  • Zu heißes Styling – zum Beispiel mit einem Föhn oder einem Glätteisen – kann auch der Grund dafür sein, dass deine Haare abbrechen und du den Eindruck hast, dass sie dir ausfallen.

Mit diesen Tipps kannst du Haarausfall stoppen

Besteht der Haarausfall bei dir noch nicht lange, kannst du meine folgenden Tipps befolgen.

  • Reduziere Streß! Wenn du merkst, dass du während einer sehr stressigen Phase vermehrt Haare verlierst, solltest du darauf achten, dass du deine Gewohnheiten änderst du dich aktiv entspannst. Denn so wird dein Haarwachstum wieder angeregt und die Haare können nachwachsen.
  • Ernähre dich gesund! Wenn du eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst & Gemüse und wenig Fleisch, bekommt dein Körper alle wichtigen Vitamine und Mineralien, die gut für dein Haarwachstum sind und somit Haarausfall entgegenwirken können. Nahrungsergänzungsmittel sind meist nicht nötig! Mein Tipp für Dich: Mir selbst hilft ab und an eine Darmsanierung!
  • Achte auf genügend Schlaf. Denn ausreichend Schlaf mindert nicht nur deinen Streß, deine Haare erholen sich insbesondere während des Schlafs. Genau genommen erholen sich deine Haarwurzeln und danken es dir mit einem besseren Haarwachstum, der auch Haarausfall entgegenwirkt.
  • Pflege deine Kopfhaut. Eine gesunde Kopfhaut ist die Basis für gesundes Haarwachstum. Ich empfehle dir eine leichte Kopfhautmassage mit einem geeigneten Haaröl. Sie sorgt für eine gute Durchblutung der Kopfhaut und sorgt auch dafür, dass deine Haare schneller (nach)wachsen.
  • Bleibe in Bewegung! Sport und Bewegung tun deinem Körper gut und auch dies kann gegen ausfallende Haare helfen.

Wichtig: Sollte dein Haarausfall länger anhalten, empfehle ich dir, einen Arzt aufzusuchen und dich gründlich durchchecken zu lassen.

Haarausfall

Haarausfall bei der Curly Girl Methode?

Immer wieder berichten Curlys zu Beginn der Curly Girl Methode davon, an Haarausfall zu leiden. Dies ist oftmals ein subjektiver Eindruck.

Wenn du deine Haare nur noch bei der Haarwäsche entwirrst, kann der Eindruck entstehen, dass du vermehrt Haare verlierst!

Es kann der Eindruck entstehen, dass du mehr Haare als zuvor verlierst, weil du deine Haare nicht mehr bürstest. Wenn du deine Haare täglich  kämmst oder bürstest, landen immer wieder Haare in der Bürste. Da du dies wahrscheinlich mit dem Start der Curly Girl Methode nicht mehr machst, sondern sie eher im nassen Zustand bei der Haarwäsche entwirrst, bleiben die losen Haare, die täglich auch bei gesunden Haaren ausfallen, in denen Haaren. Entwirrst du deine Haare nun alle paar Tage bei der Haarwäsche, kommen die Haare auf einmal zum Vorschein. Je länger du den Waschtag hinauszögerst, desto mehr Haare verlierst du automatisch bei der Wäsche.

Mittelfristig wird mir im Gegenzug dazu berichtet, dass die Haare wieder dichter werden und viele Haare mit der neuen – passenden – Haarpflege nachwachsen. Auch ich selbst kann dies nur bestätigen.

Über die Autorin
Laura

Ich bin seit klein auf ein Curly Girl. Doch erst als ich die Curly Girl Methode für mich entdeckt habe, habe ich meine Locken verstehen gelernt. All das gebe ich dir sehr gerne weiter - damit auch du deine Locken lieben lernst. Mehr zum Thema Locken habe ich hier für dich 👉 Instagram, Pinterest, Facebook, ganz neu auf YouTube und 💌 bequem per Email!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.