So findest du deine perfekte Haarpflege – mein ultimativer Guide!

Du bist auf der suche nach der geeigneten Haarpflege, weißt jedoch noch nicht, was deine Haare wirklich benötigen? Ich kenne dieses Gefühl aus eigener Erfahrung, denn bevor ich die richtigen Produkte für meine Locken gefunden habe, habe ich vieles ausprobiert und leider zu viel Geld für Produkte, die ich nicht gebrauchen kann ausgegeben.

Seiteninhalt

Damit dir das nicht passiert, habe ich dir diesen Haarpflege Guide geschrieben, so findest du alle notwendigen Infos, die du benötigst, um die perfekte Haarpflege für dich zu finden. Hast du keine Zeit oder Lust dich mit den vielen Inhaltsstoffen vertraut zu machen oder weißt du nicht genau wie du deine Haare bestimmen kannst? Dann mach meinen Haarpflege-Test und erhalte direkt meine Einschätzung – sogar mit der passenden Haarpflege-Empfehlung.

Welche Haarpflege passt zu mir?

Ich möchte dir helfen, die für dich richtige Haarpflege zu finden. Denn du glaubst gar nicht wie viele Haarpflege-Produkte ich bereits getestet und wieviel Geld ich ausgegeben habe, um festzustellen, dass Produkte einfach nicht zu meinen Haaren passen. Beantworte einfach die folgenden Fragen und erhalte meine Produkt-Empfehlungen für deine Haare!

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Welcher Haarstruktur würdest du deine Haare zuordnen?

  • Glatt

    Weiter
  • Leicht gewellt

    Weiter
  • Lockig

    Weiter
  • Extrem lockig / krause

    Weiter

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Wie fühlt sich ein einzelnes deiner Haare an?

  • Sehr dünn, es ist kaum spürbar zwischen den Fingern.

    Weiter
  • Ich merke es spürbar zwischen meinen Fingern.

    Weiter

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Wie schnell werden deine Haare vollständig nass?

  • Es dauert länger als 30 Sekunden.

    Weiter
  • Ungefähr nach 30 Sekunden.

    Weiter
  • Sofort.

    Weiter

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Wie reagieren deine Haare, wenn sie nass werden?

  • Das Wasser perlt komplett ab.

    Weiter
  • Es bilden sich Perlen, nach einiger Zeit zieht das Wasser ein.

    Weiter
  • Das Wasser zieht sofort ein.

    Weiter

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Wie schnell trocknen deine Haare an der Luft?

  • Es dauert länger als 3 Stunden.

    Weiter
  • Sie trocknen in circa 1 - 3 Stunden.

    Weiter
  • Sie trocknen sehr schnell (in weniger als 1 Stunde)

    Weiter

In 6 Fragen zu deinen optimalen Haarpflege-Produkten

Letzte Frage: Färbst du deine Haare?

  • Nein.

    Weiter
  • Ja, aber es ist schon länger her!

    Weiter
  • Ja.

    Weiter
von

Wie starte ich mit der richtigen Haarpflege

Hast du dir schon einmal richtig Gedanken darüber gemacht, wie und mit welchen Produkten du deine Haare am besten pflegst? Ich habe lange Zeit einfach auf die große Schrift der Verpackungen geschaut und darauf vertraut, dass „Feuchtigkeitsspendend“ auch wirklich das hält was es verspricht. Mein eigener Fehler war, dass ich mich 1. niemals wirklich mit meinen Haaren beschäftigt habe und 2. nicht wusste, dass ich mich auch mal wirklich mit den Inhaltsstoffen der Haarpflege-Produkte befassen sollte.

Haarpflege

Als erstes solltest du dich genauer mit der Struktur deiner Haare beschäftigen. Locken sind nämlich nicht gleich Locken und nur weil du krause haare hast, benötigt das nicht, dass du genau die gleichen Produkte verwenden kannst wie andere Curly Girls mit krausen Haaren.

Dann solltest du dich genauer mit Inhaltsstoffen deiner Haarpflege-Produkte beschäftigen. Denn schlechte Inhaltsstoffe wirken sich direkt auf deine Haare aus und können sie nachhaltig schädigen.

Als weiteren Schritt solltest du dich damit beschäftigen, wie genau du deine Haare pflegst. Du musst also für dich herausfinden, wie du deine Haarpflege-Produkte in deine Haare einarbeitest, wie du deine Haare wäschst und auch trocknest.

Analysiere deine Haare

Als erstes solltest du deine Haare genau kennenlernen. Überspringe auf keinen Fall diesen Schritt, denn er ist immens wichtig für die Wahl deiner Haarpflege.

Weshalb solltest du deine Haare analysieren? Es ist grundsätzlich wichtig zu wissen, welchem Haartyp du angehörst. Es gibt vier Haartypen (glatte, wellige, lockige und krause Haare). Diese Haartypen untergliedern sich noch in verschiedene Haar-Struktur-Typen, allerdings hat dies für die Wahl deiner Pflege-Methode oder Produkte keine große Auswirkung.

Vielmehr musst du bei der Wahl deiner Haarpflege wissen, wie porös deine Haare sind. Je nachdem, ob sie gering, normal oder hoch porös sind, benötigst du in deiner Haarpflege entweder Feuchtigkeit oder Proteine. Hast du normal poröse Haare, solltest du auf ein ausgewogenes Verhältnis achten.

Sind deine Haare eher dick, kannst du reichhaltigere Produkte verwenden, die Öle oder Butter (Castor Oil, Shea Butter oder Olivenöl) enthalten. Ansonsten solltest du auf leichtere Inhaltsstoffe achten, damit deine Haare nicht durch die Haarpflege beschwert werden und schneller Build-Up entsteht.

Inhaltsstoffe verstehen lernen

Der nächste wichtige Schritt bei der Wahl deiner Haarpflege ist es, die Inhaltsstoffe verstehen zu lernen. Dies bedeutet nicht, dass du jetzt Chemie studieren musst. Es gibt jedoch einige Regeln, die du verstehen solltest. In vielen Produkten gibt es nämlich Inhaltsstoffe, die deine Haar kurzfristig schön aussehen lassen, auf Dauer jedoch schaden würden.

  • Vermeide wasserunlösliche Silikone
  • Vermeide Produkte mit austrocknendem Alkohole
  • Verwende kein sulfathaltiges Shampoo

Ich habe mich mit diesen Inhaltsstoffen genauer beschäftigt. Wie die Inhaltsstoffe genau heißen und Tipps, wie du sie dir merken kannst, verrate ich dir hier:

Wahl der Haarpflege

Nachdem du dir schon einige Gedanken zu deinen Haaren und den Inhaltsstoffen gemacht hast, solltest du jetzt genau wissen, wofür du welche Haarpflege-Produkte verwendest.

Ich erkläre dir auch sehr gerne aus eigener Erfahrung weshalb das wichtig ist: Ich habe meine trockenen Locken immer mit einem Shampoo gewaschen. Ab und an habe ich eine Haarkur verwendet, aber um ehrlich zu sein eher selten. Conditioner habe ich eher als schädlich angesehen. Frag mich bitte nicht, weshalb, aber ich habe gedacht, dass irgendwelche schädlichen Inhaltsstoffe drin sein müssen, weil meine Haare ja viel weicher sind als vorher.

Diese Haarpflege-Produkte gibt es

Erst seitdem ich mich intensiv mit (nicht nur) meinen Haaren beschäftige, weiß ich, wofür die einzelnen Haarpflege-Produkte notwendig oder auch sinnvoll sind:

  • Tiefenreinigungsshampoo: Du verwendest es nur gelegentlich und nur dann, wenn deine Haare gründlich gereinigt werden müssen.
  • Shampoo: Ein Shampoo nutzt du, wenn du eher dünne Haare hast und dein Haaransatz schnell fettet.
  • Conditioner bzw. Haarspülung: Conditioner kannst du bei jeder Haarwäsche verwenden, um deine Haare zu entwirren und leichter kämmbar zu machen.
  • Leave-In Conditioner: Du verwendest es nur bei Bedarf, um insbesondere deine Haarspitzen mit Nährstoffen zu versorgen.
  • Haaröl: Fast schon ein Allrounder ist ein Öl für die Haare. Du kannst es als Pre-Poo vor der Haarwäsche einmassieren oder aber nach der Wäsche in die Haarspitzen kneten. Ich verwende es auch gerne für meinen Refresh.
  • Curl Cream: Die Curl Cream verwendest du, um die Sprungkraft deiner Locken zu aktivieren.
  • Haarschaum: Haarschaum verwendest du als  meist, wenn du eher feine Haare hast.
  • Haargel: Das Gel verwendest du, um die Lockenstruktur deiner Haare zu stützen und schützen.
Haarpflege
Mit meinen Tipps findest du die richtige Haarpflege.

Haarpflege bei Locken

Jetzt fragst du dich sicher, wie du die ganzen Produkte am besten miteinander kombinieren kannst, um richtig schöne Haare zu bekommen. Ich habe die besten Erfahrungen mit der Curly Girl Methode gemacht. Hast du eher wellige Haare, kannst du deine Haare am besten nach der Wavy Girl Methode pflegen.

Kleiner Tipp für den Start: Ich habe selbst die Erfahrung gemacht und in vielen vielen eurer Emails erfahren, dass die meisten Lockenköpfe ihren Haaren zu Beginn ihrer neuen Haarpflege vor allem Feuchtigkeit zufügen müssen.

Über die Autorin
Laura

Ich bin seit klein auf ein Curly Girl. Doch erst als ich die Curly Girl Methode für mich entdeckt habe, habe ich meine Locken verstehen gelernt. All das gebe ich dir sehr gerne weiter - damit auch du deine Locken lieben lernst.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK