Locken

Pflege deine Locken gesund und lasse sie springen

Bild vom Autor
31. Juli 2020
103 Bewertungen

Wenn du wie ich Locken hast – und damit meine ich Naturlocken – wirst du sicherlich schon das ein oder andere Mal an ihnen verzweifelt sein. So erging es mir auch viele Jahre. Seitdem ich gelernt habe, wie ich meine Haare richtig pflegen muss, habe ich wieder Spaß, mich mit meinen Locken zu beschäftigen. Ich verrate dir hier alles über Locken, was sie von glatten Haaren unterscheidet und wie du sie gesund pflegen kannst.

Seiteninhalt

Ich habe von Natur aus Locken und habe mir viele Jahre meines Lebens glatte Haare gewünscht. Schön gepflegte Locken habe ich immer in der Werbung gesehen, aber ich habe schnell erkannt, dass die dort präsentierten Produkte meinen Haaren nicht gut taten. Heute weiß ich auch weshalb. Locken sind nicht gleich Locken und Haare können viele verschiedene Bedürfnisse haben, je nachdem wie die Haarstruktur ist.

"Welche Haarpflege passt zu mir?" - Test

HaarpflegeDu möchtest herausfinden, welche Haarpflege zu dir passt? Dann mach meinen Test und bekomme im Handumdrehen meine Produkt-Empfehlungen und Tipps für deine Haarpflege.

Warum locken sich Haare?

Das Geheimnis von Naturlocken geht auf die Haarwurzel zurück, aus denen die Haare wachsen. Sind deine Haare eher wellig, hast du Locken, sind deine Haarwurzeln oval geformt. Bei glatten Haaren ist sie rund. Je lockiger deine Haare sind, desto ovaler sind deine Haarwurzeln. Hast du glatte Haare, sind sie wiederum eher rund. Wie deine Haarwurzeln und auch deine Haare geformt sind, kannst du jedoch nicht beeinflussen, deine Locken liegen dir also in den Genen.

Welcher Lockentyp bin ich?

Locken sind nicht gleich Locken. Damit man weiß, über welche Naturlocken man sich unterhält, gibt es verschiedene Lockentypen bzw. Haartypen. Um zu wissen, zu welcher Kategorie du deinen Lockentyp zählen darfst, habe ich einen ganzen Beitrag zum Thema Haartypen verfasst. Im allgemeinen kannst du neben der Lockenstärke hierbei nur feststellen, dass stark gelockte Haare trockener sind als weniger stark gelockte.

Naturlocken pflegen

Mit Sicherheit fragst du dich, wie du deine Naturlocken pflegen sollst. Du selbst kannst beeinflussen, wie gesund deine Haare sind. Hierfür musst du wissen, wie dein Haar aufgebaut ist und wie du beeinflussen kannst, dass es gesund ist. Deine Haare bestehen aus dem Haarmark – der Medulla – im Inneren, umgeben wird es von der Faserschicht (die so genannte Cortex). Dein Haar wird durch die Schuppenschicht geschützt.

Locken

 

Je nachdem wie offen die Schuppenschicht deiner Haare ist, benötigen deine Haare andere Inhaltsstoffe, um gesund weiter zuwachsen. Hierfür solltest du die so genannte Porosität deiner Haare kennen, im nächsten Absatz zeige ich dir, was es damit auf sich hat.

Porosität erkennen

Um deine Naturlocken pflegen zu können – und zwar mit den richtigen Produkten! – ist es wichtig, dass du die Porosität der Haare kennst. Die ist nämlich fast wichtiger als den Lockentypen genau zu kennen. Die Haarporosität sagt aus, wie dicht die Schuppenschicht (Cuticula) anliegt. Bei gesunden Haaren liegt sie an, bei pflegebedürftigen Haaren ist die Schuppenschicht geöffnet. Haare mit einer weit geöffneten Schuppenschicht sind porös und benötigen Proteine als Inhaltsstoffe in der Haarpflege, sie sorgen für den Aufbau der Haarstruktur. Sind deine Haare gering porös, benötigst du mehr Feuchtigkeitszufuhr. Das optimale Verhältnis ist eine normal poröse Haarstruktur. Sind deine Haare in diesem Zustand, solltest du einen ausgewogenen Anteil an feuchtigkeitsspendender und proteinhaltiger Haarpflege verwenden.

Wie genau du die Porosität der Haare bestimmst, erfährst du hier:

Dicke oder dünne Locken

Zudem solltest du noch wissen, wie dick oder dünn deine Haare sind. Davon abhängig ist nämlich wie reichhaltig deine Haarpflegeprodukte sein dürfen. Während reichhaltige Inhaltsstoffe wie Shea Butter oder Öle von dickeren Haaren sehr gut aufgenommen werden können, können sie bei dünneren Haaren schnell zu Build Up führen und die Haare fettig aussehen lassen.

Ob deine Haare dick oder eher dünn sind, wissen die meisten Curlys bereits ohne einen Test. Bist du dir nicht sicher, nimm ein Haar zwischen Zeigefinger und Daumen und bewege es. Kannst du es deutlich spüren, hast du eher dickere Haare, ist es kaum oder gar nicht spürbar, sind deine Locken eher dünn.

Tipps für die Lockenpflege

Grundsätzlich rate ich dir, die folgenden Regeln zu verinnerlichen, um deine Naturlocken zu pflegen:

  • Vermeide sulfathaltiges Shampoo: Sulfate bringen Shampoos zum schäumen, trocknen deine Locken jedoch immens aus. Du bist gut beraten, wenn du Sulfate vermeidest.
  • Austrocknende Alkohole vermeiden: Diese Inhaltsstoffe sorgen auch dafür, dass deine Haare über kurz oder lang austrocknen.
  • Wasserunlösliche Silikone meiden: Was deine Locken kurzfristig seidig weich erscheinen lässt, ist jedoch sehr schädlich. Deine Haare bekommen keine Luft und vertrocknen von innen. Vermeide wasserunlösliche Silikone.
  • Kämme deine Haare nur im nassen Zustand: Deine Lockenstruktur schädigst du schnell, wenn du deine Haare im trockenen Zustand kämmst. Versuche sie mit deinen Fingern zu entwirren und sie wirklich nur im nassen Zustand zu kämmen. Hierfür kann ich dir übrigens die Denman Brush empfehlen.
  • Vermeide Hitze bei der Lockenpflege: Am schonendsten kannst du deine Locken an der Luft trocknen. Solltest du keine Zeit dafür haben, solltest du einen Föhn für Locken mit Diffusor verwenden und deine Haare  so kalt wie möglich trocknen.

Alle diese Tipps findest du ausführlich erklärt in meinen Regeln der Lockenpflege.

Die beste Lockenpflege-Produkte

Möchtest du wissen, welche Produkte ich dir für deine Haarstruktur empfehle, dann solltest du unbedingt meinen Haarpflege-Guide lesen und den Haarpflege-Test machen, mit dem wir herausfinden, was deine Haare wirklich brauchen.

Shampoo für Locken

Ich selber pflege meine Locken nach der Curly Girl Methode. Hierbei wäschst du deine Haare als erstes mit einem Tiefenreinigungsshampoo. Auf Shampoo wird hingegen verzichtet. Eine Ausnahme bildet das „Low-Poo“, ein sehr mildes Shampoo ohne Silikone und Sulfate kannst du verwenden, wenn deine Haare schnell fettig werden oder sich Produkte schnell ablagern – dies nennt man übrigens Build-Up.

Conditioner für Locken

Sehr gut geeignet für Naturlocken ist die Reinigung mit einem Conditioner. Der Conditioner pflegt nicht nur deine Locken, er sorgt dafür, dass du sie sehr gut entwirren kannst, weil diese Pflege die Schuppenschicht deiner Haare anlegt. Übrigens ist bei der Wahl deines Conditioners wichtig zu wissen, wie porös deine Haare sind.

Lese hier mehr über Conditioner.

Lockencreme – Curl Cream

Als ich angefangen habe, mich für die richtige Pflege meiner Haare zu interessieren, kannte ich nicht viele Haarpflege-Produkte. Ich habe vieles für falsche Versprechungen gehalten – so auch die Curl Cream. Ein Glück habe ich dazu gelernt. Heute möchte ich meine Lockencreme nicht missen, denn sie bring meinen Haaren einfach die nötige Pflege, damit sie springen. So kann ich auch dir nur empfehlen, eine Curl Cream zu nutzen.

 

Haargel für Locken

Denkst du, dass ein Haargel nur für den Wet-Look geeignet ist oder um die Haare zurück zu stylen? Falsch gedacht. Naturlocken können bestens mit einem Gel geschützt und in Form gehalten werden. Es umschließt das Haar und hält es während des Trocknens in Form (deswegen solltest du deine Haare während des Trocknens auch nicht anfassen!). Sind deine Haare vollständig getrocknet, entsteht der so genannte Gel-Cast, deine Haare sind steinhart. Diesen knetest du mit einem Mikrofaser-Handtuch aus und kannst mit wunderschön springenden Locken rechnen.

Allerdings ist Haargel nicht gleich Haargel. Ich habe mich auf die Suche nach Produkten mit guten Inhaltsstoffen gemacht, die deine Locken pflegen und mit denen du guten Gewissens deine Naturlocken stylen kannst. Lies daher unbedingt meinen Beitrag über das beste Haargel.

Friseur für Naturlocken

Spätestens seitdem ich an Loving-Curls.com schreibe, werde ich immer wieder nach meinen Empfehlungen für einen Friseur für Naturlocken gefragt. Und ja, ich weiß, dass die Wahl des Friseurs sehr belastend sein kann, wenn du so wie ich Locken hast. Ich habe schon einige Friseure durchprobiert. Und da ich möchte, dass auch du den richtigen Locken-Friseur findest, habe ich mich auf die Suche nach den besten Friseuren für Locken in Deutschland gemacht. Lies also unbedingt auch meine Beiträge zum Thema.

Grundsätzlich kann ich dir für deine Naturlocken einen Stufenschnitt empfehlen. Während du die Spitzen deiner Haare in regelmäßigem Abstand schneiden lassen solltest, ist ein Stufenschnitt geeignet, um deine Locken herauszuarbeiten.

Was ist attraktiver: Locken oder glatte Haare?

Diese Frage habe ich mir mein halbes Leben lang gestellt. Ich habe viel zum Thema gelesen und auch die Erfahrung gemacht, dass vor allem im Berufsleben Frauen mit glatten Haaren ernster genommen wurden. Auch ich habe vor allem während meines Berufseinstiegs meine Locken auch eher versucht zu bändigen. Heute setze ich bewusst einen Trend dagegen. Ob Locken oder glatte Haare, die Qualifikation hat damit rein gar nichts zu tun und ich freue mich, eine der wenigen blonden Lockenköpfe in einem Meeting zu sein.

Locken

Lockenpflege mit der richtigen Methode

Deine Lockenpflege wird nicht nur von den geeigneten Pflegeprodukten beeinflusst. Auch die Methode, nach welcher du deine Locken pflegst, ist immens wichtig. Ich kann dir, sofern du Naturlocken hast, unbedingt die Curly Girl Methode empfehlen, dank derer auch ich meine Locken lieben und pflegen gelernt habe.

Über die Autorin
Laura

Ich bin seit klein auf ein Curly Girl. Doch erst als ich die Curly Girl Methode für mich entdeckt habe, habe ich meine Locken verstehen gelernt. All das gebe ich dir sehr gerne weiter - damit auch du deine Locken lieben lernst.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK